Otto Berger Heimatmuseum Bernhardsthal

Adresse:
Museumsplatz Nr. 62
2275 Bernhardsthal
Österreich

 

Wir trauern um Herald Gessinger
(1943 – 2020)

Herald Gessinger (1943 - 2020)

Herald, der Schöpfer auch dieser homepage, bleibt in vielerlei Hinsicht ein Vorbild: Er hat enormes Wissen mit einer unwahrscheinlichen menschlichen Wärme verbunden, und hat die Welt immer mit einem Lächeln beschrieben. Er hat uns Musik geschenkt, hat die unterschiedlichsten Projekte in Bernhardsthal ins Leben gerufen oder jahrelang begleitet, und vieles wäre im DoErn und im Heimatmuseum ohne ihn nicht möglich gewesen. Wir werden ihn alle sehr vermissen.

 

Jedlicka3

Herald bei der Buchpräsentation „Ein Stück Bernsteinstraße im nördlichen Weinviertel", im Museum 2005

Am Bild der Autor Friedrich Jedlička mit Stefan Allerbauer, Bgm. Alfred Ertl, Walter Berger, Herald Gessinger

 

 

Sammlungs- und Arbeitsziel des Museums

  • Erforschen, Sammeln und Bewahren von Gegenständen, Bildern, Daten, Fakten usw. zur Geschichte Bernhardsthals und der näheren Umgebung.
  • Sammlungsbereiche: Archäologie, Volkskunde, Landkarten, Literatur, Fotos und Dokumente.

Das Museum

1887 wurde am Platz der ehemaligen Ortsschmiede ein Gebäude mit Lehrer- und Arztwohnungen errichtet. Später waren Gemeindeamt, Standesamt, Post, Gemeindewohnungen und auch die Raika im Gebäude (siehe Hausgeschichte).
Der unermüdlich für ein Heimatmuseum plädierende Kaufmann Otto Berger erwirkte schließlich eine Teilwidmung des Gebäudes für ein Museum und konnte bei der 800-Jahr-Feier am 1. Juli 1977 die offizielle Museumseröffnung feiern.

Das Museum ist im Besitz der Marktgemeinde Bernhardsthal und wird von der Sektion Museum des Dorferneuerungsvereins Bernhardsthal betrieben.