Familienstammbäume

 Der Aufbau eines Stammbaums

In den Tabellen sind die Personendaten, wenn gesichert, schwarz, wenn unsicher, rot geschrieben. In einigen Fällen fehlt das Geburts- oder Sterbedatum, weil es in dem entsprechenden Register nicht enthalten war. Wenn zum Beispiel in den Angaben das Geburtsjahr, Tag und Monat fehlten, wurde das Jahr aus dem Alter bei der Trauung oder dem Sterbealter errechnet. Dieses ist jedoch oft unsicher, da die Pfarrer die Familienangaben selten überprüften. Im Feld zwischen Vater und Mutter stehen das Hochzeitsdatum, die Geburtshausnummer (vor 1770 aus der Hausliste, oft auch das Elternhaus der Mutter)  und die Kinderanzahl (nicht immer komplett).
Kinderzahlen können vor 1700 gestorbene Kinder nicht enthalten. Weitere oder vorgehende Ehen sind nur teilweise angegeben.

 Die Daten sind mit Nummern versehen. Ausgangspunkt ist (1), der Vater hat (2) und die Mutter (3), die Großeltern (4) (5) (6) (7).

1
2 3
4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14 15

Diese Zählweise wird in der Genealogie als Kekule-Nummerierung bezeichnet (siehe Wikipedia: Kekule Nummer). Die Nummer des Vaters ist immer doppelt so hoch wie die des Kindes. In jeder Generation verdoppelt sich die Anzahl, die 11. Vorgängergeneration besteht also aus 2048 Personen. Mit allen in den unteren Generationen ergibt dies inklusive der 11. Generation 4095 Personen.

Generation Nummern
4 16 - 31
5 32 - 63
6 64 - 127
7 129 - 255
8 256 - 511
9 512 - 1023
10 1024 - 2047
11 2048 - 4095

 

Bei Verwandtschaften innerhalb eines Stammbaums scheinen dieselben Personen mehrmals auf - natürlich mit unterschiedlichen Nummern - die nicht immer der gleichen Generation angehören müssen. Die wichtigsten Mehrfachnennungen sind zum Beispiel im Stammbaum Maria Huber in 4 Sonderblättern, S1 – S4, zusammengefaßt. Zu einem dieser Sonderblätter gelangen sehr viele Bernhardsthaler Stammbäume.
Blau geschriebene Namen bilden stets den Ausgangspunkt eines eigenen Stammbaumblattes.

Druck eines Stammbaums

Schön wäre ein Stammbaum auf einem  Blatt, wenn schon auf A3 oder gar A2. Dies ist nun leider für einen kompletten Stammbaum nicht möglich, denn viele unserer Stammbäume reichen bis in die 11.Generation. Aus der obigen kleinen Tabelle ist ersichtlich, dass diese 2.048 Personen enthalten kann, den Platz dafür muß man freihalten. Also bei der Druckbreite von 3 cm für die Daten einer Person ergibt sich eine Gesamtdruckbreite von 6.146 cm, also 61,46 m. Na ja. Selbst wenn man es mit einer Exceltabelle einzeilig mit 3 mm Höhe versucht, werden es schon ohne der eigentlich jeweils notwendigen Leerzelle für das Kind 6,1 m, mit der Abstammungszelle 12,3 m. Auch zusammengerollt ergibt das ein schönes Dokument.

Also, es geht nicht sinnvoll, es bleiben die in den Stammbäumen verwendeten Einzelblätter, wobei sich auch dabei eine ordentliche Menge von bis zu 50 A4-Blättern bei den bisher erarbeiteten Stammbäumen ergibt.